Bauprojekte 05. Februar 2021

Mitterer Rohre

Entdecken

Jetzt an neuem Sitz

Dort, wo einst eine Huf- und Wagenschmiede stand, wo eine Tischlerei Gefäße für den Weinbauern herstellte, steht jetzt ein schlichter, moderner Zweckbau. Die Firma Mitterer Rohre KG hat an der Hauptstraße in Unterkreuth/Terlan ihren neuen Sitz bezogen.

Mitterer Rohre
Hauptstraße 88| 39018 Terlan
Tel. 0473/257 095

info_at_mitterer.it
www.mitterer-rohre.it

img-20201112-wa0009.jpg

Der Umbau 2020 im Überblick

  • Komplettumbau auf bestehendem Firmenareal
  • bessere Betreuung und Bedienung der Kunden durch maximale Ausnutzung der vorhandenen Fläche
  • optimierte Arbeitsabläufe
  • verkürzte Wartezeiten
  • erweitertes Angebot

Alles begann damit, dass Albert Mitterer, der Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers Klaus Mitterer, von Laurein am Deutschnonsberg ins Tal zog und im Jahr 1909 im Terlaner Ortsteil Kreuth die eigene Werkstätte als geprüfter Huf- und Wagenschmied eröffnete. Als Nachbarn hatte er dabei den Wagnermeister Thomas Peer, den Erbauer der ersten Gondeln der Kohlerer Seilbahn.

Die Lage an der Hauptstraße war für diese Tätigkeit ideal. Der Familienbetrieb passte sich im Laufe der Zeit den technischen Entwicklungen an. Als in den 1950er-Jahren der Boom des Apfelanbaues im Etschtal einsetzte und als man die Frostberegnung als wirksamen Schutz gegen Frostschäden entdeckte, da lieferte Hermann Mitterer, in zweiter Generation, die geeigneten Rohre zur Wasserversorgung.

Es waren schwere Eisenrohre und der damalige Juniorchef sorgte selbst für das Aufgraben der Leitungen. Wahre Knochenarbeit. Nach den Eisenrohren kam die Zeit der Eternit-Rohre und darauf folgten um das Jahr 1977 die neuartigen „Plastik-Rohre“, heute als PVC-Rohre bekannt. Es ist vor allem der Weitsicht und dem tatkräftigen Engagement des Mitarbeiters Walter Pallweber zu verdanken, der rechtzeitig die Vorzüge dieser Kunststoffrohre erkannte. „Der Walter“ – wie er heute noch kurz und respektvoll genannt wird – weiß genau, was wo am besten zu verwenden ist. Sein Rat ist stets gefragt. Diese Kunststoffrohre revolutionierten die Arbeit. Alles wurde einfacher, das Verlegen und auch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Die kleine Werkstatt wurde schon bald viel zu klein, die private Garage und die Abstellräume mussten als Lager herhalten.

Mitterer Rohre KG

Terlan

Jede Menge Rohre

Es blieb nicht beim Verkauf von Rohren für die Beregnungsanlagen. Die flexiblen Materialien, heute vor allem Polyethylen (PE), werden in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens eingesetzt.

Von Brandschutzleitungen bis zu Kabelhüllen, von Tropfberegnung in der Landwirtschaft bis zu Trinkwasserleitungen und vielem mehr. Speziell die modernen Apfelanlagen und Weinberge sind mit Bewässerungssystemen ausgestattet. Da ist es kein Wunder, dass jährlich an die 1.000 Kilometer Rohre das Werksgelände von Mitterer in Terlan verlassen.

img-20201112-wa0008.jpg

Und nicht nur Rohre

Die Firma Mitterer bietet nicht nur Rohre. Sie versteht sich auch auf einen kompletten Service. Das heißt, man besorgt alle Zubehörteile und Geräte, die für komplett funktionierende Anlagen benötigt werden. Dazu fundierte Beratung, exakte Planung und bei Bedarf Vermittlung von ausführenden Spezialisten.

Allein die komplexe Berechnung und die Anfertigung von Plänen für eine Frostberegnungsanlage erfordern viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung.

img-20201112-wa0005.jpg

Der Kunde im Mittelpunkt

Der neue Sitz am bestehenden Firmengelände wurde nicht als Repräsentationspalast gebaut. „Die maximale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Fläche und die reine Zweckmäßigkeit dienen uns zur besseren Betreuung und Bedienung unserer geschätzten Kunden, ganz gleich ob Landwirte oder Installationsbetriebe. Am neuen Sitz können wir die Abläufe optimieren, Zeiten verkürzen und das Angebot erweitern“, betont Klaus Mitterer.

Nicht zuletzt aber freut sich das engagierte und gut eingespielte Mitarbeiterteam auf mehr Platz am neuen Sitz.

img-20201112-wa0009.jpg