Möbel & Einrichtung Beleuchtung

Passendes Licht für jeden Raum

Entdecken

Bei der Planung eines Hauses oder einer Wohnung gibt es viele Dinge zu berücksichtigen. Meist konzentriert man sich auf den Grundriss, die Zimmereinteilung sowie die Auswahl der Möbel. Dabei sollte aber auch ein geeignetes Lichtkonzept nicht außer Acht gelassen werden, denn wie Beleuchtung und Leuchtmittel zum Einsatz kommen, trägt maßgeblich zum Wohlfühlen bei.

watermark-designs-xl6gfklmkow-unsplash.jpg

Optimale Leuchtmittel für Wohnräume

Eine gründliche Planung ist das A und O eines jeden Beleuchtungskonzepts. Aber Licht ist nicht gleich Licht, und jeder Mensch bevorzugt eine andere Art der Beleuchtung – ob direktes Licht mittels Strahlern und Lampen oder indirekte Beleuchtung. Aus diesem Grund sollte bei der Planung der Beleuchtung im Zuhause immer der persönliche Geschmack an erster Stelle stehen. Dem voraus sollte eine gute Elektroplanung gehen, mit Hilfe derer sichergestellt werden kann, dass genügend Lichtpunkte und Steckdosen zur Verfügung stehen.

Das Wohlbefinden des Menschen steht in direktem Zusammenhang mit dem Licht und folglich auch mit der Beleuchtung. Heute weiß man, dass etwa Blaulicht Stress hervorrufen kann, während dem natürlichen Tageslicht ähnliche Lichtquellen saisonalen Verstimmungen und Depressionen vorbeugen können. Wichtig bei der Wahl der passenden Beleuchtung ist jedoch immer ein Blick auf die Funktion und Nutzung der einzelnen Räume. Nur so kann in jedem Wohnraum eine angenehme und zugleich funktionelle Lichtatmosphäre geschaffen werden.

mitchell-luo-rnjsdvyugow-unsplash.jpg

Küchenbeleuchtung

Bei der Beleuchtung der Küche sollte man einerseits für eine gleichmäßige Beleuchtung sorgen, andererseits sind auch gezielte und direkte Lichtpunkte für den Arbeitsbereich wichtig. Eine gute Lösung, um den gesamten Raum gleichmäßig zu beleuchten, sind zum Beispiel Einbauspots und Deckenleuchten. Hier sollte man sich idealerweise bereits in der Bauphase Gedanken zum Lichtkonzept machen, denn für die Platzierung dieser Lichtquellen müssen Kabel und entsprechende Maueröffnungen frühzeitig vorgesehen werden. Es empfiehlt sich, bei der Planung der Beleuchtung entsprechendes Fachpersonal zu Rate zu ziehen – dieses kann zudem auch Auskunft über die üblicherweise angewandten Maße zur Installation sowie über die ausreichende Lichtversorgung geben.

Entscheidet man sich in der Küche für Deckenleuchten, sollte der Schirm nicht zu eng gewählt werden, damit die Beleuchtung möglichst großflächig ausfallen kann. Außerdem ist es empfehlenswert, ein pflegeleichtes und abwischbares Material zu wählen, da während des Kochens und Backens Fett- und Schmutzpartikel entstehen, die sich auf den Lampenschirmen festsetzen können. Stoffschirme bei Lampen sollten aus diesem Grund möglichst vermieden werden. Als Lichtfarbe für die Beleuchtung der Küche eignet sich Warmweiß.

Anders sieht es bei der Beleuchtung der Arbeitsfläche aus. Hier empfiehlt es sich, ein neutralweißes Licht zu wählen, das für gute Sichtverhältnisse sorgt. Auch eignet sich ein direkt abstrahlendes Licht, im Gegensatz zu einer indirekten Beleuchtung, für fokussiertes Arbeiten. Wenn man beispielsweise Gemüse schneidet, Fisch filetiert oder Kuchen dekoriert ist es essentiell, dass man ausreichende und schattenfreie Beleuchtung nutzen kann. Eine Unterschrankbeleuchtung in einer neutralweißen Lichtfarbe ist hier beispielsweise eine gute Lösung.

sanibell-bv-q11zbhhfbe0-unsplash.jpg

Badezimmerbeleuchtung

Bei der Beleuchtung des Badezimmers gilt es vor allem auf die Spiegelbeleuchtung zu achten. Das passende Licht für das Make-up oder die Rasur sind ein wesentlicher Bestandteil der Badezimmer-Beleuchtung. Idealerweise werden hier links und rechts des Spiegels baugleiche Leuchten platziert, die ein gleichmäßiges Licht spenden ohne Schatten zu werfen. So können Gesicht und Körper gleichmäßig beleuchtet werden. Zudem kann eine Leuchte oberhalb des Spiegels bei großen Räumen zusätzlich Licht spenden.

Für eine Wohlfühl-Atmosphäre im Badezimmer sorgt akzentuiertes Licht, zum Beispiel durch viele verschiedene Lichtpunkte, die im Raum verteilt angebracht sind. Einbauleuchten in der Decke, Lichtpunkte im Fußboden oder innerhalb der Wandnischen sorgen für eine wohlige und gemütliche Raumatmosphäre. Die Architektur des Raumes kann auf diese Weise zusätzlich mit Licht betont werden. Eine weitere Möglichkeit ergibt sich durch die Verwendung von smarten Beleuchtungselementen, die beispielsweise über die Fernbedienung oder das Smartphone steuerbar sind.

Bei der Wahl der richtigen Beleuchtung für das Badezimmer darf nicht vergessen werden, dass es sich hierbei um einen Fechtraum handelt. Beim Kauf und bei der Anbringung von Leuchten muss daher auf bestimmte Vorschriften geachtet werden. Leuchten, die unmittelbar neben der Dusche, der Badewanne oder dem Waschtisch angebracht werden, müssen bestimmte Anforderungen bezüglich der Schutzart erfüllen. Spritzwasser könnte in diesem Zusammenhang etwa ein Problem darstellen. Elektrische Geräte, die in einer gefährlichen Umgebung angebracht werden, müssen mit einer Schutzart-Kennzeichnung versehen sein. Diese wird mit den Buchstaben IP angegeben, gefolgt von zwei definierten Ziffern. Die Leuchtenart, die für den Badbereich geeignet ist, trägt häufig den Schutzart-Kodex IP44.

zaji-kanamajina-jpvurfyb_jg-unsplash.jpg

Wohnzimmerbeleuchtung

Das Herz der Wohnung oder des Hauses ist das Wohnzimmer: In diesem Raum spielt sich ein Großteil des Lebens ab daher sollte er entsprechend vielfältig beleuchtet werden. Lesen, entspannen, ausruhen, Musik hören, fernsehen oder Gäste empfangen – für jede Situation sollte die passende Beleuchtung zur Verfügung stehen. Als Richtwert sollte das Wohnzimmer über mindestens drei Leuchten verfügen. Diese sorgen einerseits für eine ausgewogene Allgemeinbeleuchtung und zusätzlich für eine individuelle Platzbeleuchtung. Als ideale Lichtquellen eignen sich LEDs mit der Lichtfarbe Warmweiß, zusätzlich können einzelne Orte noch mit Akzentbeleuchtung hervorgehoben werden.

Die zentrale Frage für die Beleuchtung im Wohnzimmer lautet: Wieviel Licht und zu welchem Zweck? Helligkeit und Art der Beleuchtung spielen hier eine wesentliche Rolle. Tisch- oder Stehlampen eignen sich beispielsweise für die Platzbeleuchtung an Sofa oder Couchsessel. Pendelleuchten sind die ideale Wahl für die Beleuchtung von Essbereich oder Couchtisch. Indirekte Beleuchtung über Sideboards oder Regalen schafft zusätzlich für die gewünschte Wohlfühl-Atmosphäre.