Sanieren & Ausbauen Türen

Türen sanieren oder austauschen?

Entdecken

Die wichtigste Tür in einem Haus ist die Eingangstür. Sobald diese aber in die Jahre kommt, kann es passieren, dass sie den Ansprüchen in puncto Wärmeschutz nicht mehr entspricht. Wenn zudem noch einige Mängel in Bezug auf die Sicherheit, die Funktion und den Einbruchschutz vorkommen, dann bieten sich dem Hausbesitzer zwei Möglichkeiten: Entweder die vorhandene Tür mit einer neuen zu ersetzen oder die alte Tür zu sanieren.

Was jetzt besser ist, kann auf die Schnelle nicht beantwortet werden, denn es hängt von vielen Faktoren ab, ob eine Sanierung sinnvoll ist und ob sie sich wirtschaftlich überhaupt lohnt. Des Weiteren ist auch entscheidend, aus welchem Material die Tür besteht. Handelt es sich um optisch ansprechende und womöglich auf Maß gefertigte Eingangstüren, kann sich eine Sanierung durchaus lohnen.

Wichtig bei einer Haustür ist, dass sie gut abdichtet. Dabei sollte überprüft werden, ob die Tür an sich dicht abschließt, aber auch, ob die Anschlussfugen zwischen Blendrahmen und Mauerwerk bzw. zur Außenwand dicht sind. Anfällig für solche Probleme sind vor allem alte Haustüren.

neuehaustuer_79368820.jpg

Wenn es um die Entscheidung zwischen Sanierung oder Erneuerung geht, dann sollte man sich folgende Aspekte überlegen:

  • Sind die Dichtungen zwischen Türblatt und Türrahmen mit umlaufenden Dichtungen überhaupt möglich?
  • Kann die Tür so eingestellt werden, dass das Türblatt ganz dich am Rahmen anliegt?
  • Erreicht die Modernisierung der Haustür einen akzeptablen U-Wert?
  • Welche Möglichkeiten gibt es bei der Sanierung einer Haustür?

Mögliche Formen der Sanierung

Bei alten Haustüren gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese zu sanieren. Ob das auch sinnvoll ist, hängt von der Bauweise, dem Zustand und dem Material der Haustür ab.

Folgende Möglichkeiten bieten sich an:

  • Die Montage einer neuen Haustürebene auf das vorhandene Türblatt.
  • Eine zweite Dämmebene, damit sich der Wärmeschutz verbessert.
  • Bei Holzhaustüren kann man zusätzliche Dichtungsebenen einfräsen.

Wann ist ein Austausch eine bessere Wahl?

Grundsätzlich gibt es zwei Gründe:

  • Trotz aller oben erwähnten Maßnahmen lässt sich die Tür nicht so abdichten und sicher machen, wie es erforderlich ist.
  • Der Aufwand und die Kosten für die Sanierung übersteigen die Kosten für den Kauf und Einbau einer neuen Haustür um einiges.

Welche Vorteile bzw. Nachteile ergeben sich durch die Erneuerung der Haustür?

Durch die Technik im heutigen Türenbau erhält man eine langlebige Eingangstür, die optimal dichtet und auch den Schall sehr gut abdämpft.

Nachteil: Wenn die Tür ersetzt werden soll, dann muss diese ausgebaut werden. Dabei sind meist Stemmarbeiten notwendig und im Anschluss kleinere Maurerarbeiten und Putzarbeiten.

Welche Vorteile bzw. Nachteile ergeben sich durch eine Sanierung?

Meist bleibt der optische Eindruck der Fassade unverändert.

Das Mauerwerk bzw. die Außenwand muss nicht aufgestemmt und im Anschluss neu verputzt werden.

Nachteil: Eine sehr gute Abdichtung der Tür ist nur sehr selten umsetzbar.

Innentüren

Auch an Innentüren geht die Zeit nicht spurlos vorbei. Der Lack bröckelt ab oder es sind kleinere Schäden an der Oberfläche der Tür entstanden. Wenn keine größeren Schäden vorliegen, wie Brüche oder Löcher, dann lassen sich alte Türen durchaus sehenswert renovieren. Relativ leicht erneuern lassen sich Massivholtüren, denn diese sind in der Regel stabil und widerstandsfähig. Um einiges höher ist der Aufwand bei Platten- und Bretterkonstruktionen mit Hohlraum.