Entdecken

Das Heizen mit Öl und Gas gehört weiterhin zu den klassischen Heizvarianten. 

Sponsored by
shutterstock_499602787.jpg

Heizen mit Öl 

Moderne Brennwertkessel nutzen die Wärme des Abgases. Dadurch erhöht sich der Nutzungsrad der Heizungsanlage. Für die Heizungsanlage braucht man neben einem entsprechenden Raum auch den Platz für die Tanks. Wie groß diese sein sollen, hängt vom Heizbedarf ab. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass eine 150 m²-Wohnung einen Tank von 3.000 Litern haben sollte.

gasheizung_98637614.jpg

Heizen mit Gas

In den meisten Fällen wird eine Gasheizung mit brennfähigen Gasen wie Erdgas oder Flüssiggas, also einem Gemisch aus Propan und Butan, betrieben. Durch die Verbrennung entsteht Wärme, die an einen Wärmeträger, in der Regel Wasser oder Luft, übertragen werden muss. Damit diese Wärme in die zu beheizenden Räume geleitet werden kann, braucht es eine Umwälzeinrichtung. 

Eine Gasheizung nimmt im Heizungsraum nur einen geringen Platz ein und braucht auch keinen externen Brennstoff, denn im Normalfall kommt das Gas aus einer Zuleitung. Sollte kein Gasversorgungsnetz vorhanden sein, dann kann man einen Tank einsetzen. Gasheizungen sind eine umweltfreundliche Lösung, denn sie stößt unter den Verbrennungsheizungen wenig Feinstaub aus.