Außenanlagen Garten

Der eigene Garten als Paradies

Entdecken

Jeder Garten ist ein individueller Ausdruck von Lebensfreude. Wenn es darum geht, einen traumhaften Garten neu anzulegen, den bestehenden umzugestalten oder neue Akzente zu setzen, gibt es unzählige Möglichkeiten. Damit er aber zum kleinen Paradies vor der eigenen Haustür wird, sind Experten gefragt.

Eine grüne Wohlfühloase 

Wer das Glück hat, einen Garten zu haben, für den bedeutet dieses private Grün meist ein erhebliches Plus an Lebensqualität. Denn der Garten ist eine Insel der Ruhe und der Entspannung. Ob nun mit stillen Ecken zum Ausspannen, verwunschenen Fleckchen mit Blumen oder als weitläufiges Areal, in dem die Kinder nach Herzenslust sorgenfrei toben können – oder auch als ein Ort, an dem eigenes Obst und Gemüse gedeihen: Die Gestaltungsmöglichkeiten sind jedenfalls sehr vielfältig.

martin-knize-jjt_7mwrem4-unsplash.jpg

Experten können helfen

Eine Neu- oder Umgestaltung eines Gartens ist natürlich nicht ausschließlich auf das Frühjahr beschränkt. Außerdem sollte so etwas mit Bedacht und genügend zeitlichem Vorlauf geplant werden. Denn bei einer Neu- oder Umgestaltung eines Gartens stoßen manchmal auch die besten Hobbygärtner an ihre Grenzen. Insofern ist es unter Umständen doch hilfreich und zielführend, auf Profis zu vertrauen. Experten haben sich auf die Bereiche Gartengestaltung und Gartenarchitektur spezialisiert und können ein breit gestreutes Angebotsspektrum vorweisen.

Naturteiche liegen stark im Trend

Ein Trend ist dabei besonders auffällig: Wasserflächen und Naturschwimmteiche erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das ist nicht weiter verwunderlich. Denn ein professionell angelegter Badeteich bietet die Möglichkeit, sich im eigenen Garten abzukühlen (bzw. sich sportlich zu betätigen) und dabei vollständig auf Chemie zu verzichten. Diese Art der Bio-Pools ist die perfekte Symbiose aus Gartenteich und Schwimmbecken. Dass diese Art von grüner Oase dem Garten auch einen ganz neuen, optisch ansprechenden und natürlichen Charakter verleiht, ist ein weiterer Vorzug von Naturbadeteichen.

Hochwertige Holzterrassen als Highlight

Rund um diese natürlichen Oasen vor der eigenen Haustür werden entweder zum Gesamtkonzept des Gartens passende Fliesen bzw. Natursteinböden eingesetzt. Oder – und auch das liegt immer mehr im Trend: pflegeleichte, qualitativ hochwertige Terrassenböden aus Holz. Überhaupt erfreut sich Holz als natürlicher Rohstoff gerade bei der Gartengestaltung großer Beliebtheit. Und wer die richtigen Experten an seiner Seite hat, macht mit einer Holzterrasse gewiss keinen Fehler.

Vielmehr entscheidet sie/er sich für ein naturnahes Highlight im eigenen, kleinen Paradies. Übrigens: Wer möchte, dass der eigene Garten auch nachts stimmungsvoll ist, der sollte an das passende Beleuchtungskonzept denken. Dadurch kann etwa ein prächtiger Baum ebenso in Szene gesetzt werden wie eventuelle Wege und Umrandungen.

Womit wir beim Thema Umzäunungen wären: Sei es, um das Grundstück entsprechend abzusichern, aber auch, um gezielte Akzente bei der Wegführung zu setzen, gibt es neben dem Rohstoff Holz auch sehr gefällige Geländer und Umzäunungen in verschiedenen Metallausführungen (etwa Inox). Damit lassen sich ungewohnte Kontraste herstellen, und der Garten erhält eine noch individuellere Note.

kouji-tsuru-hkilgmt85ss-unsplash.jpg

Ein rundum gesunder Rasen

Wer seinen Garten auf Vordermann bringen möchte oder eine Gartenumstrukturierung vorhat, kommt natürlich auch am Thema Rasen nicht vorbei. Allgemein gilt: Der April ist der perfekte Monat, um dem Rasen Luft und Platz zu verschaffen, damit dieser sich frei entfalten und gut wachsen kann.

Ausgesäter Rasen oder doch lieber Rollrasen?

Dabei stellt sich manchen Hobbygärtnern aber die Frage: Soll es nun ein selbst ausgesäter Rasen sein – oder doch lieber ein Rollrasen? Beide Varianten haben ihre Vorteile. Der größte Vorteil eines Rollrasens liegt darin, dass er schon nach wenigen Wochen (also drei bis vier Wochen) vollständig benutzbar ist. Der Saatrasen hingegen braucht bis zu drei Monate, bis er sich uneingeschränkt betreten lässt. Zudem ist der Rollrasen sofort gleichmäßig schön und satt bewachsen. Das große Plus beim selbst ausgesäten Rasen ist hingegen der geringere Preis im Vergleich zum Rollrasen, der vom Experten vorbereitet und richtig zugeschnitten wird. Bei beiden Rasenvarianten ist jedoch die richtige Vorbereitung wichtig: Damit der Rasen richtig anwachsen kann, muss der Untergrund gereinigt, gelockert und geebnet werden. Experten wissen auch hier Bescheid.